Publikationen




2018

Schmitting S. Essen "Lerchen" anders als "Eulen"? Die Relevanz des Chronotyps für das Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen. Ernährungsumschau. 2018; 9: M504-M510.
DOI: 10.4455/eu.2018.035

Betsch C, Rossmann C, Pletz MW, Vollmar HC, Freytag A, Wichmann O, Hanke R, Hanke W, Heinemeier D, Schmid P, Eitze S, Weber W, Reinhardt A, Küpke NK, Forstner C, Fleischmann-Struzek C, Mikolajetz A, Römhild J, Neufeind J, Rieck T, Suchecka K, Reinhart K.
Increasing influenza and pneumococcal vaccine uptake in the elderly: study protocol for the multi-methods prospective intervention study Vaccination60+
BMC Public Health 2018 18:885.
https://doi.org/10.1186/s12889-018-5787-9

Wolf F, Freitag M.H., Schmidt K, Schulz S, Vollmar HC, Gensichen J.
Erfahrungen aus einem universitären Programm zur strukturierten Weiterbildung im Fachgebiet Allgemeinmedizin
Zeitschrift für Allgemeinmedizin. 2018;7-8:313-319.
DOI: 10.3238/zfa.2018.0313-0319

Sauerbrey U, Petruschke I, Schulz S, Herklotz K, Vollmar HC. Elternratgeber zur Kindergesundheit - Ein Überblick über populärmedizinische Themen auf dem deutschen Buchmarkt. Zeitschrift für Allgemeinmedizin. 2018;6:269-75.
DOI: 10.3238/zfa.2018.0269-0275

Hiller TS, Freytag A, Breitbart J, Teismann T, Schöne E, Blank W, Schelle M, Vollmar HC, Margraf J, Gensichen J für die Jena-PARADISE Study Group. Die Jena Angst-Monitoring-Liste (JAMoL) - ein Instrument zur evidenzbasierten Behandlung von Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie in der Hausarztpraxis. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 2018; 112. pii: S1865-9217(18)30030-8.
https://doi.org/10.1016/j.zefq.2018.02.003

2017

Vollmar HC, Kramer U, Müller H, Maria Griemmert M, Guido Noelle G, Schrappe M. Digitale Gesundheitsanwendungen – Rahmenbedingungen zur Nutzung in Versorgung, Strukturentwicklung und Wissenschaft - Positionspapier der AG Digital Health des DNVF. Gesundheitswesen 2017 Dec;79(12):1080-1092.
DOI: 10.1055/s-0043-122233

Huenges B, Woestmann B, Ruff-Dietrich S, Rusche H: Self-Assessment of competence during post-graduate training in general medicine: A preliminary study to develop a portfolio for further education - Wie schätzen Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin ihre eigene Kompetenz ein? GMS Journal for Medical Education; VOL: 34 (5)
doi: 10.3205/zma001145

2016

Aden V, Veit I, Huenges B: Hausärztliche Behandlung von Patienten mit Angst und Depression. Ärztliche Psychotherapie 2016; 4(11) 186-191.

Thöns M, Huenges B, Rusche H: Übertherapie am Lebensende vermeiden. Der Hausarzt 2016; 14: 52-55.
Dtsch Arztebl 2011; 108(26): A-1473 / B-1243 / C-1239

2015

Spyra A, Gibbert J, Rychlik R, Rusche H: Adhärenz beim Alterspatienten mit COPD/Asthma. Gesundh ökon Qual manag 2015; 05: 231-234.
DOI: 10.1055/s-0035-1553909

Kreimendahl F, Becka D, Huenges B, Rychlik R, Rusche H. Validierung des Proxy Alzheimer Disease-Fragebogens bei Angehörigen von Morbus Alzheimer-Patienten. Akt Neurol (2016); 43(3): 152-157
DOI: 10.1055/s-0042-101543

Busshoff S: Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in Westfalen-Lippe von 1992 – 2012: Einflussgrößen und deren mögliche Folgen für die hausärztliche Versorgung (Inaugural Dissertation)

Langela S: Einfluss des EU-Schulobstprogramms nach 12-wöchiger Interventionsphase auf den Obst- und Gemüseverzehr von Kindern im Grundschulbereich als primärpräventive Maßnahme. (Inaugural Dissertation)

Busshoff S, Becka D, Rusche H, Huenges B: Wo arbeiten die Allgemeinmediziner nach der Facharztanerkennung? Z Allg Med 2015;11: 440-445
DOI 10.3238/zfa.2015.0440–0445

Kreimendahl F, Spyra A, Gibbert J, Huenges B, Engels S, Rychlik R, Rusche H: Schmerzmitteltherapie am Lebensende: Welche Wirkstoffe werden verschrieben? Gesundh ökon Qual manag 2015; 20(05): 226-230
DOI: 10.1055/s-0035-1553903

2014

Becka D, Riese A, Rychlik RPT, Huenges B, Rusche H: Stand der hausärztlichen Palliativversorgung in Deutschland. Ein systematischer Literaturreview. Dtsch Med Wochenschr 2014; 139: 2254-2258.
DOI: 10.1055/s-0034-1387257

Becka D, Diensberg M, Huenges B, Rusche H: Merkmale der häuslichen Palliativversorgung am Beispiel Westfalen-Lippe. Gesundh ökon Qual manag 2014; 19: 207-209.
DOI: 10.1055/s-0033-1362886

Huenges B, Gulich M, Streitlein-Böhme I, Rüttermann V, Niebling W, Rusche H: Empfehlungen zur Ausbildung im primärversorgenden Bereich – Positionspapier des GMA-Ausschuss Primärversorgung. GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung 2014, Vol. 31(3), ISSN 1860-3572
doi: 10.3205/zma000927

2012

Böhme K, Streitlein-Böhme I; Huenges B: Neue Approbationsordnung: Mehr Lehrpraxen benötigt. Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(29-30): A-1483 / B-1279 / C-1259

Böhme K, Streitlein-Böhme I; Niebling W., Huenges B: Allgemeinmedizinische Lehre in Deutschland – gut vorbereitet auf die Änderungen der ÄAppO? Z Allg Med | 2012; 88 (12)
DOI 10.3238/zfa.2012.0497–0505

Ehrhardt M., Huenges B., MME. Musterlogbuch für das Praktische Jahr Allgemeinmedizin; 2013 Feb 25.
Link

2011

Thöns M, Huenges B, Rusche H: Thoraxschmerz, Atemnot, Bewusstlosigkeit: Wissen Sie, was im Notfall zu tun ist? MMW Fortschritte der Medizin. 2011;153(41):31-33

Weismann N, Huenges B, Osenberg D, Rusche H: Ablehnen, Einbestellen oder Hinfahren ? Analyse einer E-Mail Diskussion unter Hausärzten. Zeitschrift für Allgemeinmedizin. 2011;4:158-162.

Hasenbring MI, Hallner D, Klasen B, Streitlein-Böhme I, Willburger R, Rusche H: Pain-related avoidance versus endurance in primary care patients with subacute back pain: Psychological characteristics and outcome at a 6-month follow-up. PAIN 153 (2012) 211–217
DOI: 10.1016/j.pain.2011.10.019

2010

Huenges B, Weismann N, Osenberg D, Klock M, Rusche H: Weiterbildung aus Sicht der (Haus-)ärzte von morgen. Befragung von Ärzten in Weiterbildung für Allgemeinmedizin und Allgemeinmedizin / Innere Medizin im Vergleich zu anderen Fachrichtungen im Raum Westfalen-Lippe. Zeitschrift für Allgemeinmedizin. 2010;94(10):369-378

Osenberg D, Huenges B, Klock M, Huenges J, Weismann N, Rusche H: Wer wird denn noch Chirurg? Zukunftspläne der Nachwuchsmediziner an deutschen Universitäten. Der Chirurg BDC, 6/2010, S. 308 – 315.

Köster U, Pieper M, Rusche H, Schäfer T: GMA Annual Conference 2010 in Bochum - A Review. GMS Z Med Ausbild. 2010;27(5).
doi: 10.3205/zma000701

Steinhäuser J, Roos M, Huenges B, Czujewicz K, Dörr C, Schröder F, Peters-Klimm F, Joos S: Ein Curriculum für die Weiterbildung Allgemeinmedizin - jetzt oder nie. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 2010;86 (Sonderausgabe):40.

2009

Veit I, Huenges B, Köster U, Pieper M, Rusche H: Wie kann der adäquate ärztliche Umgang mit Emotionen im Medizinstudium vermittelt werden? Ein Erfahrungsbericht aus dem Strang "Ärztliche Interaktion" im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum. GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung. 2009;26(3).
doi: 10.3205/zma000622

Streitlein-Böhme, I.: Welche Rolle spielen psychosoziale Risikofaktoren in der hausärztlichen Versorgung akuter und subakuter unspezifischer Rückenschmerzen – beeinflussen sie Diagnose und Therapie? Inaugural Dissertation.

2008

Streitlein-Böhme I, Hasenbring M, Hallner D, Rusche H: Beeinflussen psychosoziale Risikofaktoren die Diagnostik und Therapie akuter und subakuter Kreuzschmerzen in der hausärztlichen Praxis? Z Allg Med 2008; 84: 538-542.
DOI: 10.1055/s-0028-1104606

Huenges B: Aussagekraft unterschiedlicher Aufgabentypen grundlagenwissenschaftlicher Inhalte für den Erfolg im klinischen Studienabschnitt im reformierten Medizinstudium der Ruhr-Universität in Bochum. These für den Master for Medical Education (MME). Heidelberg, 2008

2007

Schäfer T, Köster U, Huenges B, Burger A, Rusche H: Systematische Planung Fächerübergreifenden Unterrichts am Beispiel des Modellstudiengangs Medizin an der Ruhr-Universität Bochum. GMS Zeitschrift für medizinische Ausbildung. 2007;24(3):49-55.

Schäfer T, Huenges B, Burger A, Rusche H: Wissensfortschritt und Erfolgsraten im ersten Studienabschnitt eines reformierten Regelstudiengangs im Vergleich zu einem problembasierten Modellstudiengang. GMS Z Med Ausbild. 2007;24(1):Doc62.

2006

Koller M, Lorenz W, Aubke W, Jensen A, Gerlach FM, Kuhl J, Pfeil T, Regitz-Zagrosek V, Rusche H, Rychlik R.: Crataegus special extract WS 1442 in the treatment of early stages of CHD-associated heart failure. MMW Fortschr Med. 2006 Feb 9;148(6):42.

2005

Koller M, Lorenz W, Aubke W, Jensen A, Gerlach, Kuhl J, Pfeil T, Regitz-Zagrosek V, Rusche H, Rychlik R: Weißdorn-Spezialextrakt in der Therapie früher Stadien der KHK-assoziierten Herzinsuffizienz. Ergebnisse einer prospektiven Kohortenstudie zur Wirtschaftlichkeit und zum Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten. MMW Fortschritte der Medizin 2005;147(Org.):159-164

Rychlik R, Rusche H, Augustin M: Systematik der Nutzenbewertung von Arzneimitteln in: Gesund-heitsökonomie & Qualitätsmanagement 2004;9(4):245-252
DOI https://doi.org/10.1007/s10389-005-0123-0

2004

Kunstmann E, Rusche H: Hereditary intestinal cancer. Linking a specialized center with general medical practice]. Dtsch Med Wochenschr. 2004 Jan 2;129(1-2):23-4.
DOI: 10.1055/s-2004-812655

Rychlik R, Rusche H, Augustin M: Systematik der Nutzenbewertung von Arzneimitteln in: Gesund-heitsökonomie & Qualitätsmanagement 2004;9(4):245-252
DOI: 10.1055/s-2004-813336

2003

Rychlik R, Heinen-Kammerer T, Rusche H, Piercy J, Scuffham P, Zöllner Y: Cost-effectiveness of prophylaxis and treatment of influenza]. Dtsch Med Wochenschr. 2003 Oct 24; 128(43):2267-70.
DOI: 10.1055/s-2003-43100