Frau Prof. Dr. Marion Steven und Herr Timo Klünder, M.Sc., geben Sammelband

27.03.2020

„Big Data“ beschreibt das Phänomen rasant wachsender Datenmengen und gilt als Schlüsseltechnologie von Industrie 4.0. Der von Frau Prof. Dr. Steven und Herrn Klünder herausgegebene Sammelband „Big Data“ ordnet aus der Perspektive von Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen „Big Data“ ein und stellt neben den technischen Voraussetzungen auch die betrieblichen Nutzungspotenziale vor.

Weitere Infos unter Kohlhammer-Verlag

Big Data Bild
Lupe

Bis 2025 sollen 175 Zettabyte Daten pro Jahr neu generiert werden. Eine beschriebene DIN-A4-Textseite umfasst 4 KB Daten, sodass es mit 175 Zettabyte ausgedruckter Daten auf DIN-A4-Papier möglich wäre, die Fläche der Erde 5.360.468-mal auszulegen. Auf jedem Fleck der Erde würden sich Papierstapel in einer Höhe von 536 Metern türmen.

Um die diesen datenmengen innewohnenden Potenziale zu erschließen, werden in den Beiträgen des vorliegenden Sammelbands die informationstechnischen und betriebswirtschaftlichen Aspekte zum erfolgreichen Einsatz von Big Data thematisiert. Hierauf aufbauend werden Wettbewerbspotentiale des Einsatzes von Big Data illustriert. Erst die erfolgreiche Lösung informationstechnischer und betriebswirtschaftlicher Herausforderungen ermöglicht die Generierung umfangreicher Wettbewerbsvorteile.


Steven, M., Klünder, T. (Hrsg.): Big Data – Anwendung und Nutzungspotenziale in der Produktion , Kohlhammer, Stuttgart, 2020.