Zentrum für ökonomische Bildung
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Gebäude GD, Ebene 03, Raum 530

Universitätsstraße 150
44801 Bochum

Telefon: +49 (02 34) 32 - 28977 E-Mail: zfoeb(at)rub.de

Einreichung/Abholung von Unterlagen
(z.B. Prüfungsanmeldungen, Atteste, Leistungsscheine)
GD 03/189
Sprechzeiten:
Mo.   15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mi.   09:00 Uhr - 12:00 Uhr
und  13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Do.  09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Fr.  09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Individuelle Fragen zu Prüfungen
Dr. Nina Isabelle Schröder
GD 03/183
Sprechzeiten:
Mo.   13:30 Uhr - 15:30 Uhr
Do.   10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Individuelle Beratung/Studiengangwechsel:
Dr. Andreas Bonse
GD 03/526
Termine nach Vereinbarung

Coaching-Workshop für Existenzgründer – StartUp-Camp für Geisteswissenschaftler zum Thema Kultur- & Kreativwirtschaft

Art und Dauer der Veranstaltung Blockseminar (in der vorlesungsfreien Zeit)
Namen der Dozenten Dr. Andreas Bonse
Dr. Stephanie Heimgartner
Fabian Schäfer, M. Sc.
Dr. Anna Talmann
Prof. Dr. Nicola Werbeck
Frequenz jedes Sommersemester

Vorlesung mit begleitender Übung

13.09.2021 bis 24.09.2021
(jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr)
Prüfung/Präsentation Studentische Teamarbeit: Ausarbeitung der gewählten Produkt- oder Dienstleistungsidee mit Abschlusspräsentation

30.09.2021 (im Zeitfenster 10:00 bis 18:00 Uhr)
Teilnehmerbegrenzung insgesamt 35 Teilnehmer*innen
(die Teilnehmerzahl für Bachelorstudierende der Wirtschaftswissenschaft ist auf 10 Teilnehmer begrenzt; Masterstudierende der Wirtschaftswissenschaft sind für dieses Modul nicht teilnahmeberechtigt)


Die erfolgreiche Teilnahme am „Coaching Workshop für Existenzgründer – StartUp-Camp für Geisteswissenschaftler zum Thema Kultur- & Kreativwirtschaft“ schließt die vorherige und künftige Teilnahme am „Coaching Workshop für Existenzgründer – E-Health StartUp Camp“ und am „Coaching Workshop für Existenzgründer – Student StartUp Camp“ aus.
Anmeldung Anmeldebeginn: 19. Juli 2021, 9 Uhr

Für WiWi-Studierende B.Sc.
Zur Anmeldung senden Sie eine Mail an Fabian.Schaefer-r2g@rub.de mit Ihrem Namen,Studiengang und Matrikelnummer. Es gilt das Prinzip first come, first serve.

Charakterisierung der Veranstaltung

Das Blockseminar richtet sich an Studierende der Geisteswissenschaften, um sie für das Thema Gründung zu sensibilisieren und ihnen Gelegenheit geben, sich in diesem Bereich zu erproben. Mit dem Fokus auf die Kultur- und Kreativwirtschaft wird ein vielseitiger Wirtschaftszweig thematisiert. Der Film- und Buchmarkt, die Musikbranche, die bildenden und darstellenden Künste gehören ebenso zu den vielen Teilmärkten dieses bedeutsamen Wirtschaftszweiges wie auch die Design- und Softwarebranche oder die Games-Industrie. Damit ergibt sich für die Seminarteilnehmer*innen ein breites Spektrum, innerhalb dessen bereits bestehende Ideen zu einer Gründungsinitiative aufgegriffen, aber auch völlig neue, fiktive oder konkret geplante Geschäftsideen in interdisziplinären Teams entwickelt werden können. Neben der Einführung in Design-Thinking-Methoden zur Entwicklung einer Geschäftsidee werden vertiefende, für die Gründung notwendige betriebs- und volkswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt. Den Bezug zur beruflichen Praxis stellen Vorträge externer Experten sowie Exkursionen zu Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft sicher. Kommunikations- und Präsentationstraining für einen Ideen-Pitch am Ende der Veranstaltung runden das Programm ab.

Gliederung

1. Einführung und Ideenfindung
1.1 Gruppenbildung und Vorstellung
1.2 Ideenfindung nach Walt Disney
2. Projektplanung und Konkretisierung einer Geschäftsidee im Bereich Kultur- & Kreativwirtschaft
2.1 Grundlagen Projektmanagements
2.2 Konkretisierung der eigenen Geschäftsidee mithilfe des Design Thinkings
3. Markt- und Wettbewerbsanalyse
3.1 Besonderheiten der Kultur- & Kreativwirtschaft
3.2 Kundenanalyse und Wettbewerbsanalyse
3.3 Geschäftsmodellentwicklung mittels des Lean Canvas
4. Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik in der Kultur- & Kreativwirtschaft
4.1 Preisfindungs- und Preisbildungsstrategien
4.2 Online-Marketing
5. Finanzplanung
5.1 Bedeutung der Finanzplanung
5.2 Methoden der Finanzplanung in der Kultur- & Kreativwirtschaft
6. Finanzierung
6.1 Finanzierungsformen allgemein
6.2 Spezifische Finanzierungsformen für Startups in der Kultur- & Kreativwirtschaft
7. Kommunikations- und Präsentationstechniken

Lernziele

Die Studierenden sollen erlernen,
• in Gruppen eine eigene Geschäftsidee im Bereich Kultur- & Kreativwirtschaft zu entwickeln bzw. konkretisieren,
• im Rahmen einer Markt- und Wettbewerbsanalyse das Erfolgspotenzial der Geschäftsidee im Bereich Kultur- & Kreativwirtschaft zu beurteilen,
• theoretische Lerninhalte zum Marketing und zur Finanzierung praktisch auf das eigene Vorhaben anzuwenden,
• ihre Gruppenarbeit eigenständig organisieren und koordinieren zu können,
• die kritischen Elemente des eigenen Vorhabens durch aktive Diskussion mit den anderen Gruppen selbstständig beurteilen und weiterentwickeln zu können,
• Techniken für die Kommunikation- und Präsentation ihrer Geschäftsidee anzuwenden.

Voraussetzungen

Das Modul eignet sich für interessierte Studierende aller Fachbereiche in jedem Studienabschnitt, erste Erfahrungen aus dem Bereich der Businessplanerstellung sind wünschenswert, jedoch nicht zwingend voraussetzend. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 35 Studierende begrenzt (wovon maximal nur 10 Plätze an Studierende im Bachelorstudiengang Management & Economics vergeben werden können).

Literatur

Literaturangaben zu Einzelthemen werden in den Präsenzveranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Prüfungsleistung

Die Modulabschlussnote ergibt sich aus der Note der Präsentation der Geschäftsidee vor einer Fachjury. Es können zusätzliche Studienleistungen in der Form der aktiven mündlichen Mitarbeit im Rahmen des Blockseminars erbracht werden. Pro Unterrichtstag können 10 Bonuspunkte, insgesamt somit 80 Bonuspunkte für die aktive mündliche Mitarbeit erlangt werden. Erreicht der/die Studierende mehr als 40 Bonuspunkte, so erhält er/sie eine Notenverbesserung von 1/3 Notenschritt (0,3 bzw. 0,4). Erreicht der/die Studierende mehr als 60 Bonuspunkte, so erhält er/sie eine Notenverbesserung von 2/3 Notenschritten. Werden mehr als 75 Bonuspunkte erreicht, erhält er/sie eine Notenverbesserung von einem ganzen Notenschritt.

Beratung

Wir haben für unsere Veranstaltung in Moodle ein Diskussionsboard eingerichtet, in dem alle Studierenden aufgerufen sind, miteinander zu diskutieren und Informationen auszutauschen.

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, sprechen Sie uns an: